Ökologische Landwirtschaft bedeutet für uns mehr...
...Vielfalt: Durch den Verzicht auf Pflanzenschutzmittel und Insektizide entstehen für "Unkräuter" und damit einhergehend "Schädlinge" sowie "Nützlinge" Lebensräume die sie aufgrund schonender Bodenbearbeitung weitgehend ungestört nutzen können. Dies ist der erste Schritt gegen Monokulturen. Vielfältigste Bodenlebewesen werden mit dem anfallenden Mist aus der Tierhaltung gefüttert und weiter aufgebaut. Diese Vielfalt zu hegen, zu pflegen und gezielt zu fördern setzt wiederum Wissen voraus.
...Wissen:
Kleinere Gruppenhaltung, weiterer Auslauf und daher mehr Platz sind unseren Tieren garantiert. Jedes Tier soll in seinem Leben Sonne und Wind spüren können und die Möglichkeit haben ihre artgerechten Bedürfnisse ausleben zu können. Dies erfordert wiederum mehr Wissen, um die Tiere auch ohne Medikamenteneinsatz gesund und fit zu halten und sich den Bedürfnissen der Tiere anpassen zu können. Der Antrieb besser zu werden, auf die Zeichen der Natur zu achten und neue Forschungsergebnisse für den Anbau von Getreide, Kartoffeln und Gemüse sowie für die Tierhaltung zu berücksichtigen, um auch in Zukunft schmackhafte und gesunde Produkte für den Verbraucher herstellen zu können und dies ohne Zuhilfenahme von Pflanzenschutzmitteln, Zusatzstoffen oder Medikamenten u.a.m., dies erfordert viel Wissen, das durch den Austausch mit Berufskollegen und von den Beratern des Naturlandverbandes gewährleistet wird. Dieses Wissen führt wiederum zu mehr Möglichkeiten.
...Möglichkeiten:
Diese Art der Landwirtschaft ermöglicht mir, diesen kleinen Hof wirtschaftlich zu betreiben. Veredelung meiner Produkte, wie Früchte zu Marmeladen und Säfte, Eier zu Nudeln oder Fleisch und deren Vermarktung, halten die Wertschöpfung in der Landwirtschaft und entsprechen den Grundgedanken der biologischen Landwirtschaft: Die Schaffung eines eigenen Marktes (Die Abkopplung vom Weltmarkt) ermöglicht vor allem kleinen Betrieben die Existenz und trägt somit zum Erhalt der kleinstrukturierten Landwirtschaft bei, die von wenigen Hektar (1 Hektar = 10000m²) viele Familien ernährt und beschäftigt, sowie Brauchtum und Landschaft schützt. Kleine und mittelständische Unternehmen die im vor- oder nachgelagerten Bereich der Landwirtschaft tätig sind (Landmaschinenmechaniker, Futtermühlen, Lagerhäuser, Molkereien, Handwerker und andere mehr ), erhalten in diesem kleinen Kreislauf Aufträge und schaffen somit Arbeitsplätze. Dies sichert Wohlstand in der Region. Also übernimmt jeder Landwirt auch Verantwortung für seine Umgebung.
...Verantwortung:
Von der Geburt bis zur Schlachtung bzw. von der Aussaat bis zur Ernte, bishin zur Verarbeitung und Vermarktung, dies alles geschieht am Hof und bietet daher die größtmögliche Kontrolle für mich als Landwirt in alle Abläufe eingreifen zu können. Damit diese Kontrolle auch Ihnen als Konsument nützt, können Sie sich gern ein Bild von unserem Hof machen. Da mir Ihr Vertrauen am Herzen liegt bedeutet dies wiederum mehr Verantwortung.
Dafür stehe ich. Verbindlichst Ihr Sebastian Kettenberger

 

naturland          EU Biosiegel 174x116          greensta logo 150x116     foerderprogramm klein